Ratgeber Massagen Bücher zu diesem Thema kaufen


Breuss-Massage - Ablauf, Anleitung und Ausbildung

Detail-Informationen zur Breuss-Massage

Ratgeber Massagen


Beauty-News


Massagen der Welt


Massage-Techniken


Wirkungsweisen von Massagen

Breuss-Massage

Breuss-Massage - Ablauf, Anleitung und Ausbildung

Die Breuß-Massage ist eine Rückenbehandlung der ganz besonderen Art. Im Gegensatz zur klassischen (Sport-) Massage steht hier nicht allein die Lockerung des Muskelgewebes im Vordergrund. Auch auf allzu starken Druck oder feste Griffe wird verzichtet. Bei der Breuß-Massage handelt es sich vielmehr um eine sehr feinfühlig ausgeführte, leichte Behandlung, welcher jedoch enorme Effekte nachgesagt werden: Als energetische Behandlung wird diese Massage den alternativen Heilmethoden zugesprochen. So soll die Breuß-Massage auch bei chronischen Rückenleiden für deutliche Linderung sorgen und sich darüber hinaus auch hervorragend als Vorsorgebehandlung in diesem Bereich eignen. Die sanften, aber doch spezifischen Streichbewegungen werden mit Hilfe eines speziellen Johanniskrautöls durchgeführt (in der Regel wird hierfür Rotes Johanniskraut-Öl verwendet), welches wiederum für eine Nährung und Stärkung des gesamten Gewebes bis hin zu den Bandscheiben und Gelenken des Rückens führen soll. Zur Anwendung kommen dabei spezielle Massagegriffe, welche die gesamte Wirbelsäule strecken und dehnen, hierbei jedoch kaum Druck anwenden. Hierdurch ist die Breuß-Massage sowohl sanft als auch sehr effektiv; danach ist die Wirbelsäule perfekt vorbereitet für eine tiefergehende Behandlung, beispielsweise die ebenfalls der Alternativmedizin zugeordnete Dorn-Therapie zur Aufrichtung und Neupositionierung der Wirbelgelenke. Doch auch im physiotherapeutischen Bereich oder als Wellnessbehandlung wird die Breuß-Massage heute immer häufiger angeboten.

Der Name dieser besonderen Rückenmassage geht auf den Erfinder und Entwickler dieser Methode, Rudolf Breuß, zurück. Breuß war ein Österreichischer Heilpraktiker, welcher 1899 geboren wurde und bis in die Neunziger Jahre hinein gelebt hat. Neben einer speziellen und sehr umstrittenen Diät ist Rudolf Breuß vor Allem für seine nach ihm benannte Massageanwendung bekannt, welche sich trotz mangelnder wissenschaftlicher Beweise großer Beliebtheit erfreut. Ein Grund hierfür dürfte die besonders sanfte Anwendung sein: In der Regel sind wirksame Rückenbehandlungen fast immer mit Schmerzen verbunden - man denke an die klassische Krankengymnastik, an Chiropraktik (Einrenken) oder auch an Akupunktur. Grund hierfür sind häufig die verschobenen Wirbel sowie die verspannten Muskeln, welche nach Korrektur der fehlerhaften Positionen für eine Weile oftmals noch stärker schmerzen als zuvor. Rudolf Breuß hingegen entwickelte im Rahmen seiner Heiltätigkeit eine Behandlung, welche vor Allem auf energetischer Ebene wirksam sein sollte. Dies bedeutet, dass eine manuelle Korrektur der Wirbelsäule seiner Auffassung nach unter Umständen gar nicht nötig ist oder aber zumindest einer zusätzlichen Unterstützung bedarf. Bei sehr sensiblen und feinfühligen Menschen soll die Breuß-Behandlung daher nicht nur als Vorbereitung für eine weitere Alternativmethode (wie die Dorn-Therapie) möglich sein, sondern sogar ganz allein Wirkung zeigen und so vor einer schmerzhafteren Behandlung bewahren. Wissenschaftliche Nachweise für die Wirksamkeit der Breuß-Massage gibt es indes nicht, und trotzdem berichten viele Betroffene von einer tiefen Entspannung sowie deutlichen Besserung ihrer Beschwerden nach regelmäßigen Anwendungen (oftmals jedoch schon nach der ersten Massage).

Zur Wirkung der Breuß-Massage gibt es einige interessante Aspekte zu nennen. Auch wenn alle genannten Effekte also, wie oben beschrieben, nicht als wissenschaftlich oder medizinisch fundiert gelten dürfen, haben sich im Laufe der Jahrzehnte doch einige Erfahrungswerte angesammelt, welche immer wieder ähnlich positive Auswirkungen auf den Rücken und darüber hinaus auf das gesamte Wohlbefinden beschreiben. Als typische Wirkung einer Breuß-Behandlung gilt eine tiefe Entspannung der gesamten Rückenpartie, also der Wirbelsäule, aller Muskeln und Gelenke. Diese ist für viele Menschen im gesamten Körper spürbar. Als weiterer Effekt wird eine regelrechte Ent-Lüftung der Wirbelsäule beschrieben, welche Platz schafft für Heilung und Regeneration. Diese Entlüftung wird auf energetischer Ebene durch die sensible Behandlung eines ausgebildeten Breuß-Therapeuten, auf manueller Ebene durch die sanfte Streckung und Dehnung während der Massage zurück geführt. Eine weitere wichtige Wirkung der Breuß-Massage ist die Stärkung der gesamten Wirbelsäule. Durch das spezielle Öl vom Roten Johanniskraut soll, in Kombination mit den ausgewählten Berührungen, das behandelte Gewebe bis in tiefste Schichten hinein genährt und gestärkt werden. In der Tat gibt es unter Anderem in der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) zahlreiche Hinweise auf die heilsame Wirkung von Johanniskraut und dessen Öl. Bei der Breuß-Massage wird davon ausgegangen, dass dieses Öl auch auf feinstofflicher Ebene eine ganz bestimmte Schwingung innehat, welche sich wie oben beschrieben sehr positiv auf die Rückenmuskulatur bis hin zu den Bandscheiben auswirken kann. Und nicht zuletzt profitiert auch das feine Nervengewebe von der Breuß-Behandlung - sowohl durch die Berührungen selbst (sensorisch), welche unmittelbar zu tiefer Entspannung führen können; zum Anderen auch durch das Johanniskrautöl, welchem eine besonders beruhigende Wirkung nachgesagt wird.

Wer jetzt schon ganz gespannt auf die Breuß-Massage ist und die heilsame Behandlung am liebsten sofort ausprobieren möchte, kann sich jetzt noch ein wenig über die Massagetechnik selbst informieren: Eine Breuß-Behandlung kann zwischen 20 und 30 Minuten dauern, wenn sie beispielsweise als Vorbereitung zu einer Dorn-Therapie verwendet wird. Hierzu ist sie besonders gut geeignet, da die Wirbelsäule nach einer Breuß-Massage entspannt ist und somit optimal vorbereitet für die nachfolgende kräftigere und tief wirksame Wirbelaufrichtung. Sie kann jedoch wie oben beschrieben insbesondere bei sensiblen Menschen auch als alleinige Rückenbehandlung durchgeführt werden. Hier ist eine längere Anwendungszeit möglich und auch sehr empfehlenswert. Auf einer bequemen Massageliege oder am Boden führt der Breuß-Therapeut dann sanfte und streichende Bewegungen direkt an der Wirbelsäule aus. Dies kann ganz intuitiv geschehen, wobei der feinfühlig geschulte Breuß-Therapeut selbst spüren soll, wo sich die Schwachstellen im Rücken befinden und welche Partien einer besonders intensiven Behandlung bedürfen. Nicht selten können so nicht nur körperliche, sondern auch seelische Blockaden gelockert und gelöst werden. Die gesamte Breuß-Massage wird mit dem speziellen Johanniskraut-Öl durchgeführt, wodurch alle Bewegungen noch sanfter und entspannender wirken können. Zum Abschluss wird eine Auflage aus sehr dünnem Papiermaterial auf den Rücken aufgelegt, welches das überschüssige Öl sanft aufnimmt. Eventuell kann der Massagetherapeut jetzt noch einmal auf dem Papier entlang der Wirbelsäule streichen und einige abschließende Bewegungen machen. Egal, ob eine Dorn-Behandlung folgt oder die Breuß-Massage allein gebucht wurde: In jedem Fall sollte man sich jetzt noch einige Minuten purer Entspannung und Ruhe gönnen, in denen das Johanniskrautöl in die Haut einzieht und die sanften Massagegriffe noch einmal nachklingen können.

 

Foto © Nicole Kühl - Fotolia.com

Impressum Ratgeber Massagen | Datenschutz | Partner