Ratgeber Massagen Bücher zu diesem Thema kaufen


Esalen-Massage - Ausbildung und Therapie

Detail-Informationen zur Esalen-Massage

Ratgeber Massagen


Beauty-News


Massagen der Welt


Massage-Techniken


Wirkungsweisen von Massagen

Esalen-Massage - Ausbildung und Therapie

Esalen-Massage - Ausbildung und Therapie

Das Wort Massage stammt aus dem Arabischen und bedeutet betasten oder berühren. Durch verschiedene Reize, wie die Dehnung, den Druck und das Ziehen, werden Haut, Muskulatur, Bindegewebe und Gelenke mechanisch beeinflusst. Eine Massage wirkt sich im Idealfall positiv auf den gesamten Organismus und die Psyche des zu massierenden aus.
Als ältestes Heilmittel wurde die Massage erstmals etwa 2600 v. Chr. in China erwähnt. Verbunden mit körperlichen Übungen, mit der Anwendung ätherischer Öle und verschiedener Kräuter, findet die Massage ebenfalls in der Geschichte des Ayurveda Erwähnung. Der griechische Arzt Hippokrates, nach welchem der Eid benannt wurde, den jeder Arzt und Mediziner zu leisten hat, verhalf der Massage zu ihrem Siegeszug durch Europa. Bereits im römischen Reich fand dieses Heilmittel zur Genesung und Rehabilitation Anwendung.
Bis zum Mittelalter verlor sich allmählich das Interesse an dieser Heilpraktik und erst durch den Arzt Paracelsus etablierte sich die Massage im 16. Jahrhundert wieder als medizinische Anwendung.
Die heutztage allgemeine Art der Massage wurde maßgeblich vom Berliner Orthopäden Hoffa geprägt. Er führte sie Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland ein und verlieh ihr den letzten Feinschliff.
Die Massage wird sowohl für den Bewegungsapparat, als auch zur Entspannung und als erotische Massage angewandt.

Die Esalen-Massage

Die Esalen-Massage wurde Anfang der 1960er Jahre in den USA am Esalen-Institut entwickelt. Sie bildet eine Einheit sowohl aus westlicher und östlicher Philosophie, als auch aus der Körper- und Psychotherapie. Diese Form der Massage stellt in ihrer Einzigartigkeit eine sehr berührende dar, denn der zu Massierende wird ermutigt, seine Empfindungen bei der Behandlung ganz bewusst wahrzunehmen.
Die Massage selber stellt sich durch langsames Streichen über die gesamte Körperlänge und durch fließende, im Einklang mit der Atmung befindliche Bewegungen dar. Die Esalen-Methode umfasst zusätzliche Elemente, die seit der Entwicklung der Esalen-Massage neu integriert wurden. Feldenkrais, Trager, Tiefengewebe-Arbeit, Cranio Sacrale, Polarity und die Akupressur fließen in diese Massageform ein. Der Masseur begleitet den Massierenden unauffällig und nicht zwingend führend, er widmet sich ihm sowohl körperlich, als auch geistig, emotionell und seelisch. Jeder einzelne Esalen-Masseur hat seine ganz eigene Praxis entwickelt, um dem ganz speziellen Bedürfnis des zu massierenden Menschen gerecht zu werden und um ihn auf seinem Weg zur Entspannung zu begleiten, um ihn die eigenen Wahrnehmungen genießen zu lassen.
Die Esalen-Massage wird auch als bewusste Wahrnehmung von Berührungen bezeichnet, das metabolische System wird angeregt, ebenso die Blutzirkulation, das lymphatische System und das Herz.
Diese Massageform wird sehr häufig fälschlicherweise pauschal der Wellness-Fraktion zugeordnet, ist aber viel mehr. Die geballten Gefühle, das “Sich selbst spüren” und die geschärften Wahrnehmungen des eigenen Körpers verhelfen dem Klienten zu totaler Entspannung und zur Lösung sowohl seelischer, als auch körperlicher Blockaden.

Das Esalen-Institut

Das gemeinnützige Zentrum wurde im Jahre 1962 in Kalifornien, in den USA gegründet. Der Name Esalen wurde als Andenken und Würdigung an und für die Esselen-Indianer gewählt. Die Küstengegend, in der das Institut beheimatet ist, Big Sur, wurde früher von diesen Indianern besiedelt. Die Gründer Dick Price und Michael Murphy beschäftigten sich bereits lange Jahre vor der Entstehung des Esalen-Instituts mit fernöstlichen Wissenschaften, dem menschlichen Wesen an sich und den Gedanken um das menschliche Potential, welche besonders von Aldous Huxley geprägt wurden.
In ihrem Institut, welches sich vorrangig mit Bildungsalternativen rund um das menschliche Wohlbefinden beschäftigt, konnten sie nun endlich ihr Wissen in die Forschung einbringen, ihre Studienergebnisse anwenden und dem Allgemeinwohl dienen. In über 500 experimentellen und didaktischen Workshops wurden Künstler, Wissenschaftler, Gelehrte, religiöse Lehrer aber auch ganz einfache Menschen mit dem Wissen um die Idee der Esalen-Massage vertraut gemacht.
Auch heute finden in dem humanistischen Zentrum Tagungen, Arbeitsstudienaufenthalte, Studentenprogramme und natürlich verschiedene Workshops statt. Die vielen verschiedenen Inhalte der Workshops locken den ganz “normalen” Menschen ebenso, wie prominente Künstler, Musiker und Schauspieler. Die Themen beinhalten die Gesundheit, die Künste, den Tanz, philosophische Untersuchungen, religiöse Studien, die Körpertherapie, die Massage selber und viele andere interessante Ansätze der umfassenden Bildung.

Die Esalen-Ganzkörper-Massage

Diese Ganzkörpermassage verbindet verschiedene Techniken, aus welchen letztendlich ein fließender, sehr kreativer Stil entsteht. Durch die über den gesamten Körper reichenden Streichungen wird ein Gefühl der Ganzheit vermittelt. Detailarbeit an Sehnenansätzen und Muskeln, zum Beispiel an Händen und Füßen, unterbrechen die ganzheitlichen Streichungen nicht, sondern werden in selbige integriert. Ziel der Esalen-Massage ist die Entstehung einer Verbindung zwischen den Berührungen, dem Körper, den Gedanken und Gefühlen, bis hin zur Seele des Menschen.
Der Klient hat durch diese Massageform die Möglichkeit, sich selbst bewusst zu erleben, sowohl innerlich als auch äußerlich loszulassen und seine Gefühle und Gedanken ganz genau wahrzunehmen.
Die Anwendung selber dauert etwa 90 Minuten und richtet sich voll und ganz nach den Bedürfnissen des einzelnen Klienten. Sie kann auf der Seite, auf dem Rücken oder auf dem Bauch liegend genossen, in einzelnen Fällen aber auch in einer Lage begonnen und in einer anderen beendet werden. Vor Beginn einer Sitzung sorgt der Practitioner für eine allumfassende Wohlfühlatmosphäre. Gedämpftes Licht, anheimelnder Kerzenschein, feine, erlesene Düfte und meditative Klänge verhelfen zu einer entspannenden Umgebung. Die Durchführenden der Esalen-Massage werden Practitioner genannt und jeder Practitioner weist eine eigene Technik auf, in welche er seinen persönlichen Stil und ganz eigene Bewegungs-Elemente einfließen lässt. Die Massage kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden. Es gibt ganz sanfte, ruhige Massagen, aber auch auf tiefe Muskelverspannungen wirkende strukturelle Anwendungen.
Der Klient wird während der Massage von anschmiegsamen Tüchern umhüllt und die Intimsphäre wird grundsätzlich bedeckt und geschützt. Durch meditative Musik, eventuelles Räucherwerk und allgemein erlesene Düfte wird die Massage zu einer ungewöhnlich entspannenden Erfahrung.

Prävention

Die Esalen-Massage wird besonders den Menschen empfohlen, die in ihrem Wohlbefinden durch privaten und beruflichen Stress gestört sind und beeinträchtigt werden. Verspannungen entstehen sehr häufig durch mentalen Stress und durch die Ganzheit der Esalen-Massage können diese abgebaut werden. Der Klient gönnt sich eine allgemeine Loslösung von Problemen und Alltagsstress, er kann ganz bewusst die unmittelbare Wirkung auf den gesamten Organismus erleben - er tut sich einfach selbst etwas Gutes.

Fachschule für Massage und körperorientierte Therapien

http://www.esalen.ch/KurseUndAusbildungen/Grundausbildung/Esalen-Massage-Grundausbildung/


Verband für Esalen-Massage und Körperarbeit Deutschland e.V.

http://www.esalen-verband.de/Massage/Esalen/Kontakt/adresse.php

 

 

Foto © Helmut - Fotolia.com

Impressum Ratgeber Massagen | Datenschutz | Partner