Ratgeber Massagen Bücher zu diesem Thema kaufen


Klangmassage - Anwendung und Ausbildung

Detail-Informationen zur Klangmassage

Ratgeber Massagen


Beauty-News


Massagen der Welt


Massage-Techniken


Wirkungsweisen von Massagen

Klangmassage - Anwendung und Ausbildung

Klangmassage - Anwendung und Ausbildung

Ursprüngliches

Leider ist über die Geschichte und den Ursprung der Klangmassage nichts Grundsätzliches bekannt, fest steht jedoch, dass die für die Anwendung verwendeten Klangschalen in Asien sehr weit verbreitet waren. Gegossene Schalen wurden sowohl in China, Japan und Nepal, als auch in Osttibet und Indien gefunden. Die alltägliche Verwendung solcher Schalen war einst ausschließlich den Schamanen vorbehalten. Im Laufe der Zeit avancierten sie aber immer mehr zu recht normalen Alltagsgegenständen. So werden sie zu Hochzeiten als Geschenk gereicht oder als Essgeschirr für den Verzehr des traditionellen Gerichts Dal genutzt. In Nepal gar wird Schwangeren empfohlen, ihre Speisen aus den Schalen zu genießen, denn die Metalle aus den kleinen Objekten wären gut in deren Zustand.
Disharmonische und harmonische Klänge wurden und werden den Schalen noch heute in Nepal zum Zwecke einer Klangtherapie entlockt. Auch in China und Japan werden die Schalen seit langer Zeit verwendet, hier allerdings eher, um verschiedenen rituellen Anwendungen nachzugehen.
In westliche Gefilde hielten die Klangschalen erst Ende der 1950er Jahre Einzug. Mit der Besetzung Tibets durch China und der Massenflucht tibetischer Mönche in den Westen, traten die kleinen Schalen ihren Siegeszug um die Welt an.

Die Klangmassage - Allgemeines

Die Wirkung von Klängen auf Körper und Geist ist seit mehr als 5.000 Jahren vor allem in der indischen Heilkunst etabliert. Aus alten Überlieferungen geht hervor, dass der Mensch laut östlicher Vorstellung aus Klang entstanden ist und nur dann kreativ und frei über sein Leben bestimmen kann, wenn er mit sich selbst im “Ein-Klang” ist.
Für die eigentliche Anwendung werden dem Klienten kleine Klangschalen auf den bekleideten Körper gestellt. Mit einem kleinen Filzschlegel werden die Klangschalen vorsichtig angeschlagen und es entstehen harmonisierende, beruhigende Klänge, vibrierende, sanfte Schwingungen und ein den Körper durchströmendes Wohlgefühl. Eine tiefe Entspannung breitet sich aus und lässt den Alltag komplett vergessen.

Die Wirkung der Klänge

Bereits in den uralten vedischen Texten Indiens wird die Heilkunst durch Klänge erwähnt und auch Pythagoras erkannte die Wirkung beruhigender Klänge. Seinen Schülern sang er liebliche Melodien vor und erreichte so eine harmonische Ganzheit, da seiner Meinung nach Rhythmus und Melodie positiv auf Geist, Seele und Körper wirkten. Heutzutage greift sogar die moderne Schulmedizin auf Experimente zurück, in denen die Wirkung auf gesunde und kranke Zellen erforscht wurde.
Durch die Klänge werden leichte Vibrationen freigesetzt, die sich über die Klangschalen und deren Schwingungen auf den Körper übertragen und sich dort in so genannten konzentrischen Kreisen ausbreiten. Die in unseren Körperzellen enthaltene Flüssigkeit wird durch die Schwingungen in Bewegung gesetzt und auf diese Weise wird jede einzelne Zelle nicht nur erreicht, sondern auch massiert. Im Körper eventuell vorhandene Blockaden und Verspannungen werden gelockert und gelöst und wenn der Mensch frei von Blockaden ist, können die Klänge und die Schwingungen frei und ungehindert durch den Körper fließen und an Haarspitzen und Zehen austreten.

Anwendungsfelder der Klangmassage

Innerhalb kürzester Zeit erfährt der Mensch eine tiefe Entspannung, das Auflösen von Verspannungen und verschiedenen Blockaden. Bei einem gesunden Menschen bewirken die tiefführenden Vibrationen der Klangschalen eine allgemeine Stärkung, bei kranken Menschen, oder bei solchen, die ein permanentes Unwohlsein verspüren, werden die Selbstheilungskräfte mobilisiert. Selbstverständlich ersetzt eine noch so wirkungsvolle Klangmassage nicht den Besuch bei einem Arzt, bei verschiedenen “Gebrechen” ist sie aber sehr wohl sehr wirkungsvoll. Eine Klangschalenmassage ist beispielsweise bei Nackenverspannungen, bei Kopfschmerzen, bei Verspannungen im Schulterbereich oder bei Verkrampfungen im Unterleib sehr hilfreich.
Eine Klangmassage kann, wird sie fachkundig angewendet, im heilkundlichen, pädagogischen, therapeutischen und pflegerischen Bereich eingesetzt werden.

Anwendungsgebiete:

• Arbeit mit kranken und behinderten Kindern
• Geburtsvorbereitung
• Verlauf der Geburt
• Logopädie
• Yoga
• Alten- und Pflegearbeit
• Therapeutische Arbeit
• Sterbebegleitung
• Heilkunde (angewendet von Ärzten und Heilpraktikern)

Wellness-Klangmassage

Eine Klangmassage tut dem gesamten Organismus gut. Sie wirkt entspannend, verhilft zur inneren Gelassenheit und lässt sich deshalb am ehesten in das Ressort Wellness einordnen. Durch wenige, aber sehr gute Klangschalen und deren gefühlvollen Einsatz wird unweigerlich eine unheimlich wohlige Atmosphäre ausgelöst.
Bei einer Wellness-Klangmassage geht es nicht darum, tiefe Meditation zu erfahren, weitschweifende geistige Reisen zu erleben und im eigenen Ich anzukommen. Auch das gezielte Behandeln von Verspannungen oder Blockaden steht hier nicht im Fokus. Sie soll einfach gut tun und ein umfassendes Wohlfühlen bewirken, den Geist stärken und Energien mobilisieren.

Die Klangschalenmassage als Therapie

Bei der Klangmassage werden verschiedene Formen unterschieden. Die am meisten praktizierte ist hier die Klangschalenmassage, die sehr therapeutisch orientiert ist. Mit Hilfe der Massage soll ganz gezielt darauf Einfluss genommen werden, neben dem natürlich sehr angenehmen Effekt der Entspannung auch lebensbedingte Probleme zu bewältigen, daraus resultierenden körperlichen Problemen entgegenzuwirken und Stress abzubauen.

Klangschalenmassage bei Kindern

Bereits in Kindergärten und der Schule werden Klangschalen sehr erfolgreich eingesetzt. Sie fördern sowohl Konzentration, als auch die Entspannung, regen die Fantasie an und vermögen die Kreativität der Kinder spielerisch zu erweitern. Gerade Kinder nehmen die Musik, den Klang und die Schwingungen viel intensiver wahr und schulen so auf ganz simple Weise Geist und Seele.

Wirkung der Klangschalen bei Kindern

• Förderung der Konzentration
• Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit
• Förderung von Kreativität
• Abbau von Lernschwierigkeiten
• Abbau von Prüfungsängsten
• Entspannung und Wohlbefinden

Klangschalenmassage bei Behinderten

Auch bei der Arbeit und der Therapie mit Behinderten finden die Klangschalen immer mehr Anhänger. Die Entspannung ist hier ungleich größer als bei einfachen, klassischen Massagen und die oft vorhandene innere Unruhe kann durch die Klangschalenmassage beinahe komplett aufgelöst werden. Da die Klangmassage ebenfalls als nonverbale Verständigungsmöglichkeit fungiert, sind vor allem behinderte Menschen in der Lage, die durch Musik, sanfte Sprache und leise Geräusche entstehenden Schwingungen am ganzen Körper zu spüren. Ihre Wahrnehmung wird gefördert, einzelne Körperteile bewusster erlebt und äußere Einflüsse als positiv gesehen. Dies bewirkt wiederum, dass Behinderte aktiver kommunizieren und dadurch auch aktiver am Leben teilnehmen.

Bei der Klangmassage werden verschiedene Klanginstrumente verwendet, um einen Effekt auf Körper und Geist zu erzielen. Klangschalen werden auf den Körper aufgesetzt und dann gerieben oder angeschlagen. Möglich ist es auch, die Klangschalen über den Körper zu halten und diesen gar nicht berühren zu lassen. Der Schall des so hervorgebrachten Tones soll auf den Körper wirken können. Spürbar ist das als leichtes Zittern, als Vibration. Die Klangmassage wird im Bereich der Wellnessanwendungen verwendet und zum Beispiel immer dann empfohlen, wenn ein Mensch unter Stress leidet. Doch auch auf dem Gebiet der Esoterik wird die Klangmassage verwendet, hier werden mit den Klangschalen die Chakren behandelt.

Unterschied zwischen der Klangmassage und der Klangschalenmassage

Bei der Klangschalenmassage werden, wie der Name schon sagt, nur Klangschalen auf oder neben dem Körper verwendet. Bei der Klangmassage hingegen werden auch andere Klanginstrumente verwendet. Hier nutzt man zum Beispiel auch Gongs oder Zimbeln, tibetische Glocken oder einfach nur die Stimme des Menschen. Der Vorteil ist, dass damit ein größeres Spektrum von Wirkungen hervorgebracht werden kann, weil die Klänge so unterschiedlich sind. Grundsätzlich sind aber beide Formen der Massage gleich, denn bei beiden wird der Klang von Instrumenten genutzt, um die gewünschte Wirkung zu erreichen.

Das Prinzip der Klangmassage

Die Wirkung der Klangmassage soll damit erklärt werden, dass der Körper des Menschen zum größten Teil aus Wasser besteht. Dieses kann durch das Erzeugen von Schallwellen bewegt werden, wenn auch nicht sichtbar. Genau genommen stellt die Klangmassage also eine Art der inneren Massage dar. Die Zellen des Körpers werden therapiert, nicht die Hautoberfläche, wie sonst üblich. Es gibt allerdings keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit und auch keine Belege für die Theorie an sich.

Es gibt aber auch noch eine andere Erklärung für die Wirksamkeit der Klangmassage. So sollen die Töne, die durch die Klanginstrumente erzeugt werden können, den einzelnen Chakren, den Energiezentren des Körpers, zugeordnet werden und so beeinflussen. Sind die Chakren gestört, soll die Klangmassage harmonisierend wirken und erreichen, dass sie wieder ins Gleichgewicht kommen. Der Autor Peter Hess, ein bekannter Name unter den Anhängern der Klangmassage nimmt für die Erklärung der Wirkungsweise der Therapieform an, dass die erzeugten Töne eine Art Trance beim Behandelten auslösen können. Die Wirkung sei ähnlich, wie bei Anwendungen durch Schamanen. Veränderungen auf körperlicher und geistiger Ebene könnten in diesem Zustand erreicht werden.

Die Wirkung der Klangmassage

Die Wirkung der Klangmassage nach der erstgenannten Erklärung (der Körper des Menschen besteht größtenteils aus Wasser, das zum Schwingen gebracht wird) ist recht einfach zu beschreiben: Man stelle sich einmal einen Stein vor, der ins Wasser geworfen wird. Hier entstehen kreisförmige Wellen, die sich immer mehr ausbreiten und je nach Größe des Gewässers sogar das Ufer erreichen können. Das ist mit der Klangmassage vergleichbar. Hier breiten sich die Schwingungen der Klangschalen oder der anderen Instrumente schnell aus und erreichen so ganz leicht jede Zelle des Körpers. Wenn ein Körper frei von Blockaden ist, können sich die Wellen ungehindert ausbreiten. Die Zellen werden innerlich massiert und stimuliert. Blockaden hindern an der Ausbreitung der Wellen und müssen demzufolge behandelt werden, damit auch die Energie wieder ungehindert durch den Körper fließen kann.

Doch nicht nur über die Haut wird eine Wirkung erzielt. Die Klänge werden über die Ohren aufgenommen und zum Gehirn weitergeleitet. Die Gehirnwellen werden verlangsamt, wenn ruhige Klänge mit vielen Obertönen das Ohr und das Gehirn erreichen. Musik wird damit als Möglichkeit gesehen, den Zustand des Bewusstseins zu ändern.

Wenn eine tiefe Entspannung erreicht ist, was auch als Alphazustand bezeichnet wird, kann eine neue Sicht auf die Dinge erreicht werden. Der Mensch gewinnt eine andere Perspektive und kann seinen eigenen Alltag mit einem gewissen Abstand betrachten. Klang gibt Sicherheit und Klarheit und soll damit dazu beitragen, dass sich der Mensch wieder mehr zutraut und dass er seine eigene Entwicklung kritisch betrachten kann. Die Sorgen sollen in den Hintergrund treten.

Die Wirkung der Klangmassage zielt also darauf ab, dass sich der Mensch einer tiefen Entspannung hingeben kann. Wer diese erreicht, kann davon auch noch im Alltag einige Zeit nach der Anwendung profitieren. Mit dem Wohlgefühl und der Entspannung geht auch eine Art innere und äußere Schönheit einher, denn ein entspannter Mensch wirkt attraktiver, als ein von Sorgen geplagter. Zudem sollen mit dem Klang und der Entspannung die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Allerdings kann die Klangmassage nur unterstützend wirken, sie ersetzt natürlich keine ärztliche oder physiotherapeutische Behandlung.

Durchführung der Klangmassage

Schon mit einer einzigen Klangschale kann die Klangmassage durchgeführt werden. Meist werden aber mehrere verschiedene Klangschalen verwendet, die unterschiedliche Größen haben. Sie werden auf und neben den Körper des zu Behandelnden gestellt. Nun folgt das Anschlagen.

Wenn Stress im Alltag entsteht, ist meist der Kopf des Menschen regelrecht überfüllt mit Sorgen und Problemen, Dingen, die noch zu erledigen sind und anderen Aufgaben. Bei der Klangmassage wird nun eine passende Klangschale auf den Kopf des Menschen gestellt. Hier wird sie sanft angeschlagen, der Ton soll vom Körper aufgenommen werden und ihn durchfließen. Damit werden die Zellen an ihre eigenen Schwingungen erinnert und sollen so wieder Ordnung und neue Energie bereitstellen.

Verschiedene Ansätze bei der Klangmassage

Die Auswahl der Klangschalen erfolgt nach den persönlichen Präferenzen des Therapeuten und des Menschen, der behandelt werden soll. Dabei kommen aber dennoch verschiedene Ansätze zum Tragen. Es gibt zum Beispiel den energetischen Ansatz, bei dem die Klänge Blockaden im Körper lösen sollen. Dann gibt es die Körpertherapie, bei der die Klänge bei der Aufarbeitung eines erlittenen Traumas helfen sollen. Solche Therapien dürfen nur von Menschen durchgeführt werden, die eine therapeutische Ausbildung absolviert haben. Dann gibt es den astrologischen Ansatz. Hier werden die so genannten Planetenschalen verwendet. Die Ansätze sind alle wissenschaftlich nicht bewiesen, die Körpertherapie wird aber von vielen Psychologen als unterstützende Therapie bei der Traumabehandlung empfohlen.

Viele Informationen sind auch auf der Seite http://www.sound-spirit.de/www/klangmassage/klangmassage.htm zu finden.


Klangmassage erlernen
http://www.sound-spirit.de/www/klangschalenseminare/seminarprogramm.htm

Eigenbehandlung mit Klangschalen
http://www.sound-spirit.de/www/klangmassage/eigenbehandlung.htm

Buchtipp
Klangschalen (Peter Hess)
http://www.amazon.de/Klangschalen-f%C3%BCr-Gesundheit-innere-Harmonie/dp/3517069205/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1275756117&sr=1-1

 

Foto © Nicole Kühl - Fotolia.com

Impressum Ratgeber Massagen | Datenschutz | Partner