Ratgeber Massagen Bücher zu diesem Thema kaufen


Rhythmische Massagen - Anwendung und Lernen

Detail-Informationen zur rhythmischen Massage

Ratgeber Massagen


Beauty-News


Massagen der Welt


Massage-Techniken


Wirkungsweisen von Massagen

Rhythmische Massagen - Anwendung und Lernen

Rhythmische Massagen - Anwendung und Lernen

Die Rhythmische Massage wirkt auf die Flüssigkeitsströme im Körper und soll sich auch auf die Atmung auswirken. Damit wird der gesamte Organismus beeinflusst. Der Masseur muss speziell auf die Anwendung der Rhythmischen Massage geschult sein, nur so ist ein wirklicher Effekt spürbar. Es geht darum, dass verdichtete Strukturen gelöst werden und so die gesamten Flüssigkeiten im Körper wieder zum Fließen gebracht werden.


Wirkung der Rhythmischen Massage

- Der Mensch soll sich durch die Massage leichter fühlen.
- Die so genannten Kälteinseln, die im Körper vorhanden sind, sollen belebt und durchwärmt werden, den Menschen durchströmt also ein angenehmes Wärmegefühl.
- Eine flache Atmung, die sich viele Menschen bereits angewöhnt haben, wird vertieft.
- Schmerzen werden gelöst, auch Überspannungen verringern sich.
- Es geht darum, den Rhythmus wieder zu normalisieren und die üblichen Funktionskreise, wie Appetit, Essen und Ausscheidung sowie Wachen und Schlafen wieder in Gang zu bringen.
- Der Mensch fühlt sich voller Energie und kann aus eigener Initiative wieder an seine Aufgaben gehen.


Die Rhythmische Massage nach Dr. Ita Wegmann soll eine Wandlung und eine Heilung bewirken, wenn der Organismus des Menschen aus dem Gleichgewicht geraten ist. Die Griffe, die bei der Rhythmischen Massage angewendet werden, sind saugend. Wer die Rhythmische Massage lernen möchte, muss sich also zuerst mit der richtigen Grifftechnik vertraut machen, diese Griffe sollen nämlich so ausgeführt werden, dass sie Raum schaffen. Die Massage soll Körper und Seele des Patienten wieder zusammenbringen und sich den Menschen als Ganzes erleben lassen. Damit einher geht die Aufhellung der Stimmung und der Trieb, alles von seiner positiven Seite zuerst zu betrachten. Auffällig ist die gesteigerte Initiativkraft des Menschen, der sich regelmäßig der Rhythmischen Massage unterzieht.

Die Kräfte, die bei der Rhythmischen Massage wieder aufgebaut werden, sollen dem Menschen helfen, seine Gesundheit zu erhalten und auch eventuell bereits vorhandene Krankheiten anzugehen. Er soll wieder erfahren, wie es sich anfühlt, sich selbst zu spüren und wahrzunehmen. Der Mensch soll sich den Herausforderungen des Alltags zwar stellen, soll ihnen aber auch etwas entgegen zu setzen haben, was in vielen Fällen leider nicht der Fall ist. Krankheiten, Stress und Unwohlsein können darin ihre Ursache haben. Mit Hilfe der Rhythmischen Massage soll dem betreffenden Patienten geholfen werden, seinen Blickwinkel zu ändern, sich wieder in seinem eigenen Körper wohl zu fühlen und so auf den richtigen Weg zu mehr Gelassenheit, einer besseren Gesundheit und mehr Wohlbefinden zu kommen.

Die Rhythmische Massage steht in Bezug auf die angewendeten Griffe der Klassischen Massage völlig entgegen. Es gibt aber nicht nur diese Griffe, sondern auch spezielle Erweiterungen der Griffe aus der Klassischen Massage, die die gesamten Prozessabläufe im Körper des Menschen berücksichtigen.


Wann wird die Rhythmische Massage angewendet?

Die Rhythmische Massage wird teilweise sogar ärztlich verordnet, kann aber auch auf Wunsch eines Patienten in Anspruch genommen werden. So ist sie sinnvoll bei Schlafstörungen, Erschöpfungszuständen, Ernährungsschwächen oder Störungen des Herz-Kreislaufsystems. Auch die allgemeinen Zivilisationskrankheiten werden mit der Rhythmischen Massage behandelt. Wer unter Erkrankungen des Bewegungssystems leidet, kann ebenso von der Rhythmischen Massage profitieren, wie jemand, der unter verschiedenen inneren Beschwerden leidet. Nach Schockereignissen wird diese Art der Massage eingesetzt, darüber hinaus nach Operationen oder Unfällen. Die Rhythmische Massage ist also auch sehr gut zur Rekonvaleszenz geeignet. Die Neurologie baut auf diese Methode, wenn es darum geht, die Anbahnung von Bewegungen zu vereinfachen. In der Heilpädagogik oder Sozialtherapie wird die Rhythmische Massage eingesetzt, unterstützend auch bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen.

Natürlich müssen keine Beschwerden vorliegen, die ihre Ursache in tatsächlichen Krankheiten haben. Viele Menschen nutzen die Vorteile der Rhythmischen Massage auch dazu, um sich in anstrengenden Zeiten zu erholen, um die Lebensqualität zu verbessern oder wenigstens zu erhalten und um die Gesundheit zu fördern.


Wann darf nicht mit der Rhythmischen Massage gearbeitet werden?

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen, bei denen die Rhythmische Massage nicht angewendet werden darf. So darf sich der Patient der Behandlung nicht unterziehen, wenn er unter Entzündungen leidet oder unter fieberhaften Erkrankungen. Auch Ekzeme oder Pilze stehen einer Behandlung entgegen. Bei offenen Wunden wird die Rhythmische Massage ebenso verweigert, wie in der Nähe von Verbrennungen. Die ersten Tage der Menstruation gelten als Zeitraum, in dem die Massagetechnik nicht angewendet werden darf, darüber hinaus können Schwangere bis zum vierten Monat ebenfalls nicht davon profitieren.


Was es sonst noch zu sagen gibt…

Die Dauer der jeweiligen Behandlung umfasst rund eine dreiviertel bis eine Stunde. Die Rhythmische Massage wird nicht nur einmal durchgeführt, sondern mehrfach in Zyklen, was auch einer Erkrankung entspricht. Wichtig ist es, unbedingt die Nachruhe einzuhalten, während dieser kann der Organismus die Behandlung verarbeiten und die Therapie beginnt zu wirken. Die Nachruhe gehört zur Therapie dazu und kann gegebenenfalls noch durch eine Wärmepackung ergänzt werden. Damit wird die Therapie noch um einiges wirkungsvoller.

Es wird also davon ausgegangen, dass mit Hilfe der Rhythmischen Massage der gesamte Lebensfluss wieder in die Gänge gebracht werden kann. Die Theorie besagt, dass sich in der Atmung die Empfindungen widerspiegeln, daher deutet eine flache Atmung auf Unruhe, Stress oder Angstzustände hin. Mit Hilfe der Rhythmischen Massage können diese Zustände geändert werden.

Die Rhythmische Massage trägt also dazu bei, das gesamte Lebensgefühl des Menschen zu verbessern, wobei dieses direkt in Zusammenhang mit seiner Körpertemperatur stehen soll. Daher wird auch versucht, den Körper durch die Massage zu erwärmen. Jeder kennt das wohl: Kalte Füße sind gleichbedeutend mit Unwohlsein, frieren und einem sich rasch einstellenden Krankheitsgefühl. An anderen Körperstellen ist das nicht ganz so extrem, teilweise merkt der Mensch die Auswirkungen der Kälteinseln nicht einmal – der Körper spürt sie aber schon. Durch die Rhythmische Massage kann solch ein Kältegefühl aufgehoben werden.

Das Wohlgefühl, das sich dann einstellt, ist von weitaus längerer Dauer, als wenn zum Beispiel einfach nur ein warmes Bad genommen wird.

 

Foto © Dimitrije Paunovic - Fotolia.com

Impressum Ratgeber Massagen | Datenschutz | Partner